Kategorien

Luftdruck der Reifen

Der Druck der Autoreifen ist nicht nur wichtig für Ihre Sicherheit sondern auch ausschlaggebend für Ihren Fahrkomfort, Verschleiß und Spritverbrauch. Dabei wird der Reifendruck von den meisten Autofahrern unterschätzt. Wusste Sie, dass Sie Ihren Luftdruck regelmäßig, am besten alle zwei-drei Wochen prüfen sollten? Die meisten Autos sind mit einem falschen Luftdruck auf den Straßen unterwegs.

In unserem Artikel erfahren Sie alles, was Sie über den Reifendruck wissen müssen.


Was bringt mit der richtige Reifendruck?

  • geringerer Reifenverschleiß / höhere Laufleistung der Reifen
  • kürzerer Bremsweg
  • Kraftstoffersparnis
  • bessere Traktion

Um von den Vorteilen eines richtig eingestellten Reifendrucks zu profitieren, ist es besonders wichtig, diesen in regelmäßigen Abständen zu kontrollieren.

Was passier bei einem falschen Reifendruck?

  • Verlängerter Bremsweg
  • Schlechtere Kurveneigenschaften
  • Erhöhter und/oder ungleichmäßiger Verschleiß der Reifen
  • Erhöhter Spritverbrauch
  • Verringerter Fahrkomfort

Beachten Sie: bereits ab einem halben bar zu wenig verändert sich die Fahreigenschaft des Fahrzeuges und es kann zu den oben genannten Nachteilen kommen.


Häufig gestellte Fragen zum Reifendruck

Der richtige Reifendruck ist von Auto zu Auto unterschiedlich. Der korrekte Druck hängt also nicht vom Reifen ab. Sie finden die Infos dazu meist im Tankdeckel, der Innenseite der Fahrertür oder aber auch in der Bedienungsanleitung des Fahrzeuges. Bedenken Sie dabei auch die Beladung Ihres Fahrzeugs, zum Beispiel wenn Sie mit viel Gepäck in den Urlaub fahren. Hier kann eine Reifendruckkorekktur nötig sein. Auch diese Angaben finden Sie in der Bedienungsanleitung.
Um den Reifendruck zu prüfen können Sie zum Beispiel eine Tankstelle aufsuchen. Die meisten Tankstellen haben entsprechende Prüfgeräte. Sie können aber auch Ihre nächste Ehrhardt-Filiale besuchen – unsere Experten prüfen den Reifendruck gerne für Sie.

Übrigens: der Reifendruck sollte im Idealfall alle 2-3 Wochen geprüft werden. Kontrollieren Sie am kalten Reifen (am besten max. 10 km gefahren).
Das geht ganz einfach: Zuerst schrauben Sie die Ventilkappe am Reifen ab und setzen dann den Stecker des Messgeräts (zum Beispiel an der Tankstelle) auf. Hier können Sie dann den Druck ablesen und ganz einfach mit den Reglern anpassen also mit “+” mehr Druck in den Reifen geben oder mit “-” Luft ablassen.. Diesen Vorgang wiederholen Sie dann für alle Räder.
Alle Fahrzeuge die ab November 2014 zugelassen wurden verfügen vorschriftsmäßig über ein RDKS – ein Reifendruckkontrollsystem. Ein RDKS prüft automatisch Ihren Reifendruck und warnt Sie, im Falle eines Druckabfalls, über eine Warnleuchte in Ihrem Cockpit. Das RDKS bietet Ihnen somit eine erhöhte Sicherheit.

SIE BENÖTIGEN HILFE?

Unser Service-Center hilft Ihnen gerne weiter!

Werden Sie Teil der Ehrhardt Familie!
Vielseitige Karrieremöglichkeiten
Familiäre Arbeitsatmosphäre
Berufe mit Perspektive!
Fragen zur Bewerbung?
UNSERE TOP JOBS
BITTE WÄHLEN SIE IHRE FILIALE
Ihr ausgewählter Standort
Aus der Region, für die Region.
28 Mal. Seit 1946.